Termine | Klassen | Reglement | Nennung | Nennliste | Ergebnisse | Tabelle | Vereine | Fotos | Videos | Sponsor | Datenschutz | Impressum | DE
EN
www.mrc-berlin.org www.tsv-mariendorf97-rccar.de www.mrc-berlin.org www.tsv-mariendorf97-rccar.de www.tonisport.de

Rookie

ToniSport17.5

13.5Sport

Modified

 

Rennen

LiPo Akkus

Reifen

Motoren

Nennung

 

Nenngeld

Versicherung

Anpassungen für die Saison 2019

In dieser Saison kommen keine wesentlichen Änderungen in die BTM. Wir haben nur einige wenige Änderungen im Reglement vorgenommen, die nachfolgend in blau markiert sind. 


Rookie

Teilnehmer: Es gibt keine Altersbeschränkung. In dieser Klasse darf NICHT starten wer
- in dieser Klasse BTM Meister geworden ist
- seit Bestehen der BTM-Serie 3 (drei) mal in einer anderen Klasse der BTM-Serie gestartet ist
- sich in einer anderen Klasse genannt hat (Doppelnennung)

Chassis: Es sind alle 1:10 Elektro Tourenwagen Modelle erlaubt, die in Deutschland erhältlich sind.

Motor: LRP S10 Blast (Bestellnummer 120995). Tamiya Torque Tuned (Artikelnummer 54358). Der Motor kommt aus dem Motoren-Pool der Vereine. Die Motoren werden bei jeder Veranstaltung von den Vereinen ausgegeben und nach dem Rennen wieder zurück an die Vereine gegeben. Die am Motor vorhandenen Kabel sind zu verwenden. Am Regler müssen 4mm Steckbuchsen vorhanden sein:

Anschluss des S10 an den Regler

Regler: Es sind alle Brushed Regler erlaubt, außer der LRP QC3 und der GM V12.

Untersetzung: 1:6,5

Mindestgewicht: 1400 Gramm fahrfertig mit Karosserie.

Akkus: Es sind alle NiMh 6 Zellen Stickpack Akkus sowie alle LiPo Akkus im Hardcase erlaubt, die im Handel erhältlich sind. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Verwendung von LiPo Akkus.

Reifen: Freigestellt außer Moosgummi.

Karosserie: Alle Karossen.

Fahrzeit: 7 Minuten


ToniSport17.5

Chassis: Es sind alle 1:10 Elektro Tourenwagen Modelle erlaubt, die in Deutschland erhältlich sind.

Motor: Muchmore Fleta ZX 17.5 (Bestellnummer MM-MRFZX175). Der Motor kommt aus dem Motoren-Pool der Vereine. Die Motoren werden bei jeder Veranstaltung gegen eine Leihgebühr von 5 EUR von den Vereinen ausgegeben und nach dem Rennen wieder zurück an die Vereine gegeben. Die Motoren sind mit 3,5 mm Hülsen zum leichteren Anschluss an den Regler ausgestattet. Diese Hülsen dürfen nicht entfernt werden. Passende Stecker werden vom Veranstalter einmalig je Fahrer gestellt.

Regler: Es sind alle Brushless Regler mit "Null-Boost-Modus" (blinkend) im "Null-Boost-Modus" erlaubt. Der Regler muss im "Null-Boost-Modus" (blinkend) gefahren werden.

Untersetzung: 1:4,5

Mindestgewicht: 1350 Gramm fahrfertig mit Karosserie.

Akkus: Es sind alle LiPo Akkus mit DMC/EFRA-Homologation oder mit CE-Zeichen erlaubt. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Verwendung von LiPo Akkus.

Reifen: Volante V5 36R (Bestellnummer VT-VT5-PG36R). Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zu den erlaubten Reifen.

Karosserie: Alle Tourenwagen Karossen nach DMC/EFRA, Breite 190 bis 200 mm.

Fahrzeit: 10 Minuten


13.5Sport

Chassis: Es sind alle 1:10 Elektro Tourenwagen Modelle erlaubt, die in Deutschland erhältlich sind.

Motor: Alle 13.5 Turn Motoren nach aktueller DMC Homologationsliste.

Regler: Es sind alle Brushless Regler mit "Null-Boost-Modus" (blinkend) im "Null-Boost-Modus" erlaubt. Der Regler muss im "Null-Boost-Modus" (blinkend) gefahren werden.

Untersetzung: Offen.

Mindestgewicht: 1350 Gramm fahrfertig mit Karosserie.

Akkus: Es sind alle LiPo Akkus mit DMC/EFRA-Homologation oder mit CE-Zeichen erlaubt. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Verwendung von LiPo Akkus.

Reifen: Volante V5 36R (Bestellnummer VT-VT5-PG36R). Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zu den erlaubten Reifen.

Karosserie: Alle Tourenwagen Karossen nach DMC/EFRA, Breite 190 bis 200 mm.

Fahrzeit: 7 Minuten


Modified

Chassis: Es sind alle 1:10 Elektro Tourenwagen Glattbahn-Modelle erlaubt, die in Deutschland erhältlich sind.

Motor: Offen.

Regler: Offen.

Untersetzung: Offen.

Mindestgewicht: Offen. 1350 Gramm fahrfertig mit Karosserie.

Akkus: Es sind alle 2S LiPo Akkus mit DMC/EFRA-Homologation oder mit CE-Zeichen erlaubt sowie 6 Zellen NiMh. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Verwendung von LiPo Akkus.

Reifen: Offen. Es sind ausdrücklich auch Moosgummi-Reifen erlaubt. Volante V5 36R (Bestellnummer VT-VT5-PG36R). Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zu den erlaubten Reifen.

Karosserie: Offen. Alle Tourenwagen Karossen nach DMC/EFRA, Breite 190 bis 200 mm.

Fahrzeit: 5 Minuten


Renndurchführung

Die nachfolgenden Regeln werden auf jede ausgetragene Klasse angewendet.

Je Veranstaltung finden 3 Vorläufe und 3 Finalläufe statt (ab C-Finale 2 Läufe).

Die Wertung aller Läufe erfolgt nach dem DMC Punkte System.

Nach den Vorläufen werden die Final-Gruppen nach Rangliste eingeteilt.

Tagessieger ist, wer die meisten Finale gewonnen hat.

Je Veranstaltung werden für die Platzierungen Punkte vergeben: 1. Platz 121 Punkte, 2. Platz 119 Punkte, 3. Platz 118 Punkte usw. Die Punkte werden über die Saison gesammelt. Saison-Sieger und Gewinner der BTM ist derjenige Fahrer, der am Jahresende die meisten Punkte erreicht hat.

Es werden insgesamt 7 Läufe bei 4 Vereinen ausgetragen. In die Wertung kommen die 6 besten Läufe. Für die Ermittlung des Saison-Siegers werden folgende Streicher berücksichtigt: Von 9 Läufen der Saison werden die besten 7 in der Wertung berücksichtigt.

Besondere Bestimmung bei Regen

Bei Regen entscheidet der Rennleiter, ob das Rennen fortgesetzt wird oder nicht. Die Meinung der Fahrer (Umfrage) sollte er mit in seine Entscheidung einbeziehen. Die endgültige Entscheidung liegt aber beim Rennleiter alleine.

Entscheidet der Rennleiter bei Regen den Lauf als Regenlauf weiter laufen zu lassen, müssen die Fahrer, die weiter fahren möchten, den Leihmotor der Klasse ToniSport 17.5 zurückgeben und mit ihrem eigenen 17.5T Motor weiter fahren. Ein Regenchassis darf benutzt werden.

Der Fahrtenregler darf auch bei Regenrennen nur im 0-Boost-Modus gefahren werden. Zusätzlich sind sensorlose Regler erlaubt.

Die Wahl der Räder, die für ein Regenrennen benutzt werden, ist frei. Jeglicher Tausch ist dem Rennleiter bzw. der Technischen Abnahme bekannt zu geben.

Die austragenden Vereine sind angehalten, ein Regenrennen durchzuführen, solange kein Gewitter Leib und Leben bedroht. Die Fahrer haben in einem Regenrennen keinen Anspruch mehr auf Helferposten von Teilnehmern, die nicht mehr im Regen starten.

Entscheidet der Rennleiter bei Regen den Lauf als Regenlauf weiter laufen zu lassen, müssen die Fahrer, die weiter fahren möchten, den Leihmotor zurückgeben und ab dann mit ihrem eigenen 17,5T Motor nach DMC Reglement weiter fahren. Ein Regenchassis darf benutzt werden. Ein Rücktausch des Motors ist aber auch bei anschließender Trockenheit nicht möglich. Der eigene Motor bleibt verbaut. Jeglicher Tausch (Motor und/oder Chassis) ist dem Rennleiter bzw. der Technischen Abnahme bekannt zu geben. Auch bei Regen werden die vorgeschriebenen Volant Räder gefahren.


Bestimmungen zur Verwendung von LiPo Akkus

Zur Ladung der Akkus ist ein handelsüblicher LiPo-Sack zu verwenden.

Der Akku darf zum Beginn eines Laufes eine Spannung von 8,40 Volt nicht übersteigen. Es können Messungen vor den Läufen stattfinden. Übersteigt die gemessene Spannung die vorgegebenen 8,40 Volt, so darf mittels Gas-Stößen die Spannung auf 8,40 Volt gesenkt werden. Hinweis: Übersteigt die gemessene Spannung 8,44 Volt, so wird der Fahrer sofort von der Veranstaltung ausgeschlossen. Maßgeblich für die Messung ist das vom Veranstalter gestellte Messinstrument!


Reifen

Die Reifen für diese Veranstaltung können beim Veranstalter gekauft werden. Der Preis für einen neuen, markierten Satz Reifen (4 Stück) beträgt 28 EUR. Es können maximal 2 Satz Reifen (8 Stück) je Veranstaltung erworben werden.

Reifen, die nicht vom Veranstalter gekauft werden, müssen einmalig markiert werden. Für die Markierung eines Satzes Reifen (4 Stück) erhebt der Veranstalter eine Gebühr von 1 EUR.

Markierte Reifen dürfen die gesamte Saison genutzt werden.

Je Veranstaltung und Klasse sind maximal 2 Satz markierte Reifen zugelassen. Die markierten Reifen müssen vor der Fahrerbesprechung bei der technischen Abnahme auf die gefahrene Klasse registriert werden (oder bereits bei der Nennung). Doppelstarter dürfen den selben Satz Reifen in mehreren Klassen fahren, jedoch dürfen Reifen nicht zwischen den Klassen getauscht werden. Fahrer ohne registrierten Reifensatz dürfen nicht starten. Als markierter Satz sind 4 Reifen mit ein und der selben Nummer zu verstehen. Soll aus mehreren bereits markierten Einzelreifen ein neuer Satz gebildet werden, so ist erneut die Gebühr von 1 EUR für die Markierung eines Satzes Reifen (4 Stück) an den Veranstalter zu entrichten. Ersatzreifen für einen Satz (z. B. durch Felgenbruch) werden kostenlos nachmarkiert. Hinweis: Die technische Abnahme kontrolliert die Verwendung der Reifen. Werden nicht markierte Reifen oder markierte Reifen einer anderen Klasse oder eines anderen Fahrers gefahren, wird der schnellste Vor- oder Finallauf bei dieser Veranstaltung gestrichen! Markierte und registrierte Reifen aus unterschiedlichen Sätzen dürfen in der Klasse gemischt werden.

Das Schmieren der Reifen ist erlaubt. Es sind alle Schmiermittel erlaubt, die am Veranstaltungstag im deutschen Handel erhältlich sind (dies muß im Zweifel durch den Fahrer nachgewiesen werden). WICHTIGER HINWEIS: Die Fahrzeuge dürfen nur mit trockenen Reifen auf die Rennstrecke (Abschmieren am Schrauberplatz!). Fahrer, deren Fahrezuge im Einsetzbereich Spuren vom Schmiermittel hinterlassen, können von der Veranstaltung ausgeschlossen werden!


Motoren

In der Klasse ToniSport17.5 und der Klasse Rookie sind vorgeschriebene, vom Veranstalter ausgegebene Motoren zu fahren.

Die Motoren müssen vor der Fahrerbesprechung bei der technischen Abnahme abgeholt werden. Die Motoren werden bei jeder Veranstaltung neu verteilt. Während der Saison erhält kein Fahrer ein und den selben Motor erneut. Hinweis: An den Motoren dürfen keine technischen Veränderungen vorgenommen werden. Werden technische Veränderungen an den Motoren festgestellt, wird der Fahrer sofort von der Veranstaltung ausgeschlossen. Wird das Siegel der Muchmore Fleta ZX 17.5 Motoren gebrochen, verpflichtet sich der Fahrer, den Motor für 50 EUR zu erwerben.


Nennung

Klassen, in denen weniger als 3 Nennungen eingehen, werden am Renntag nicht gestartet. Die Klasse Rookie bleibt davon ausgenommen.


Nenngeld

Das Nenngeld für die einzelnen Klassen beträgt:

- für Erwachsene 12 bis 15 EUR für die 1. Klasse
- für Jugendliche 6 EUR für die 1. Klasse
- für jede weitere Klasse 5 EUR

Für Nennungen nach dem Nennschluß (bitte die jeweilige Ausschreibung des austragenden Vereins beachten) wird zusätzlich ein Nachnenngeld in Höhe von 5 bis 10 EUR erhoben. Der Nennschluß ist der jeweiligen Ausschreibung zu entnehmen. Online-Nennung ist bis zum Renntag möglich, entbindet aber nicht von der Nachnenngebühr.

Die Höhe des Nenngeldes und des Nachnenngeldes liegen im Ermessen des austragenden Vereins und sind in der jeweiligen Ausschreibung ausgewiesen.


Versicherung

Für jeden Fahrer, der nicht DMC Mitglied ist bzw. für jeden Fahrer, der nicht dem ausrichtenden/austragenden Verein angehört, wird pro Lauf ein pauschaler Versicherungsschutz abgeschlossen. Der zu entrichtende Beitrag dafür beträgt je Veranstaltung 3 EUR. Fahrer, die keinen Versicherungsschutz haben und den pauschalen Versicherungsschutz nicht in Anspruch nehmen wollen, können nicht an der Veranstaltung teilnehmen!

Nach oben

Benutzername:  Passwort: